Roadtrip

Dienstag, 10. November 2015

Was soll ich sagen? In den letzten Wochen und Monaten bin ich netterweise dann und wann gefragt worden, ob ich diesem Blog nicht doch wieder ein bisschen Leben einhauchen möchte, und ich habe so oft geantwortet, dass das leider nicht geht, weil ich Lenas Wunsch, hier nicht länger zum Thema gemacht zu werden, selbstverständlich respektiere. Darüber hinaus gab es andere Gründe, die ein Weiterschreiben einfach schwierig gemacht haben.

Nachdem ich aber heute im Krankenhauskiosk die Gelegenheit hatte, aufgrund eines stark erhöhten Kundenaufkommens für längere Zeit neben der Zeitschriftenauslage zu verweilen, kann ich nicht länger an mich halten. Ich muss mein Schweigen brechen und die guten Nachrichten, die mir auf dem Titel der Novemberausgabe der In Style verkündet wurden, umgehend teilen. Vielleicht gibt es außer mir ja noch ein paar andere Nichtwissende, denen jetzt endlich auf die Sprünge geholfen werden kann.

Sexy Haare, geiler Body, super Style: „Du kannst alles haben“.

Das behauptet keine Geringere als Kate Hudson und die muss es schließlich wissen! Ich muss sagen, ich bin begeistert! Haare, Body und Style, alles auf einmal – das will ich auch. Und es ist auch gar nicht so schwer, wie ich nachlesen konnte. Eigentlich kommt es nur auf zwei Dinge an – die richtige Einstellung und ein festes Styling-Team. Ersteres sollte kein Problem sein, daran lässt sich arbeiten. Was das Styling Personal betrifft, ist Kate zum Glück nicht geizig mit ein paar echten Insider-Tips: „Ich habe ein festes Team und jede Meinung zählt. Es ist oft eine schwierige Entscheidung zwischen zwei völlig verschiedenen Looks. Wir werfen jedes Argument in die Waagschale und reden dann darüber. Manchmal fällt die Entscheidung von allein, manchmal spielen wir ein wenig herum. Mal kommen meine Haare hoch, dann wieder runter, um herauszufinden, was bei dem Look am meisten Sinn macht. Das Hauptauswahlkriterium: Es muss bequem sein.“

Wahnsinn, so einfach geht das? Unter dieser Voraussetzung würde ich mir auch gerne ein Team zusammenstellen, welches mich bei der täglichen Auswahl für den perfekten Krankenhauslook berät. Hat jemand Lust? Jede Meinung zählt, ehrlich! Bei Kate Hudson funktioniert diese Arbeitsaufteilung laut In Style jedenfalls perfekt. Sexy Body, Traumhaare, Top-Style – und immer ein Lächeln oder Lachen im Gesicht, das signalisiert: „Hey, ich hab’ an dem ganzen Rummel hier echt viel Spaß.“ Nicht auszudenken, wenn ich hier so auflaufe! Ich freue mich jetzt schon!

Außerdem hat eine solche Ausstrahlung auf jeden Fall deutlich mehr Sex-Appeal als die, die man bekommt, wenn man sich die Titelseiten der diversen anderen Zeitschriften zu Gemüte führt:

„Abenteuer Wechseljahre – Frauen und Männer erzählen, wie sie ihre zweite Pubertät meistern“, „Depression und Burnout – Wege aus dem Seelentief“, „Weniger ist mehr – Wege aus Überfluss und Überforderung“ oder „Ausgebrannt – offen darüber reden oder verheimlichen?“

Generell begrüße ich den Trend zum Mitgefühl und seelischen Tiefgang ja, ob nun zweite Pubertät oder nicht, aber das ist mir dann doch zu viel des Guten.

Es kann natürlich sein, dass ich im Moment generell etwas empfindlich bin. Die letzten Wochen und Monate waren ziemlich hart und dementsprechend gelüstet es mich nach dem exakten Gegenteil: Leichtigkeit! Entspannung! Spaß! Und da bin ich nicht die Einzige. Aus Respekt vor meiner Tochter möchte ich mich hier nicht detailliert äußern, aber was hinter ihr liegt, hat in den letzten Tagen Guido Westerwelle sehr eindrücklich beschrieben. Ich bin noch unsicher, ob ich mir sein Buch zu Gemüte führen werde, wobei mich das natürlich schon sehr interessiert. Trotz aller Aufs und Abs gehe ich ja immer noch schwanger mit der eigenen Buchidee und da muss man natürlich schauen, was die Konkurrenz so in petto hat. Aber ich vermute, dass die Lektüre keine leichte Kost sein wird und halte meine Kaufentscheidung daher noch zurück.
Zum Glück habe ich im Moment auch noch genügend anderen literarischen Stoff. Generell bin ich ja ein großer Freund des gedruckten Wortes und liebe es, stundenlang im Bett zu liegen und mich in einem guten Buch zu verlieren, aber aus Zeitgründen ist das im Moment leider nicht drin und daher bin ich mal wieder auf’s Hörbuch umgestiegen und freue mich über jeden Stau – zumindest, wenn ich alleine im Auto sitze. Wie einige von Euch wissen, bin ich ja ein glühender Fan von Jonathan Franzen und höre aktuell gerade „Unschuld“. Das macht mich regelrecht glücklich, weil es einfach so meisterhaft erzählt ist, so grandios mit den Irrungen und Wirrungen des zwischenmenschlichen Miteinanders spielt und es mitunter so schön formulierte Sätze gibt, dass ich mir die mindestens viermal hintereinander anhören muss. Dazu ist es lustig und Sex gibt es auch jede Menge, was will man  also mehr? Letzteres legt allerdings nahe, dass ich nur zuhören kann, wenn sich keine Minderjährigen mit im Auto befinden und da wird es dann schon wieder schwierig.
Vielleicht mache ich mal einen kleinen Roadtrip quer durch Europa, wenn der ganze Mist hier endlich ein Ende hat und höre von morgens bis abends nur coole Bücher. An der Stelle ist dann natürlich auch wieder mein Stylistenteam gefordert, denn ich muss dabei immer top gestylt und gleichzeitig bequem gekleidet sein. Ob Haare hoch oder runter, entscheiden wir  dann spontan. Einverstanden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: